Sie sind hier: Kasualien / Taufe
Deutsch
Dienstag, 26.09.2017

Taufe

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen?

Wenn Sie zu unserer Gemeinde gehören (ob Sie das tun, finden Sie hier heraus) und Ihr Kind taufen lassen möchten, vereinbaren Sie mit dem Pfarrer zwei Termine, einen für das Taufgespräch und einen für die Taufe.

In aller Regel findet das Gespräch bei den Taufeltern und die Taufe im Gemeindegottesdienst statt. Am Taufgespräch können auch gern die Patinnen und Paten teilnehmen.

In Vorbereitung auf das Taufgespräch können Sie einen Taufvers aus der Bibel und eventuell auch ein Lied aus dem Gesangbuch auswählen, das Sie sich für den betreffenden Gottesdienst wünschen.

Was die Taufe eines Kindes bedeutet

Die Taufe eines Säuglings ist Feier des Lebens und Ausdruck unserer Dankbarkeit gegenüber Gott, der uns mit jedem Kind ein unfassbares Wunder anvertraut. Zugleich bekennen wir uns mit der Taufe zum christlichen Glauben und erklären, dass unser Kind darin aufwachsen soll. Wir zeigen damit, dass unser Kind nicht uns Eltern, sondern Gott gehört und von Anfang an in seiner Liebe geborgen ist. Und wir vertrauen es Gott an. Gemeinsam beten wir darum, dass Gott es segnet.

Mit der Taufe wird das Kind zugleich in die Evangelische Kirche aufgenommen.

Wir taufen Kinder in der Hoffnung, dass sie eines Tages mit eigenem Vertrauen auf Gottes Liebe antworten und den Weg fortsetzen, der mit der Taufe beginnt. Die Taufe macht die eigene Entscheidung für ein Leben mit Gott nicht überflüssig, sondern soll zu ihr führen.

Sie möchten Ihr Kind segnen lassen?

Über die Säuglingstaufe gibt es unter den Christen verschiedene Meinungen. Dies nicht zuletzt deshalb, weil sich diese Taufform erst im 4. Jahrhundert in der Kirche durchgesetzt hat. Im Neuen Testament kommt sie noch nicht ausdrücklich vor, wohl aber die Kindersegnung (Markus 10, 13-16).

Deshalb entscheiden sich manche Eltern dafür, ihre Kinder nicht taufen, sondern einfach segnen zu lassen. Auch dies ist in unseren Gottesdiensten möglich. Dabei soll die Segnung die Taufe nicht ersetzen, sondern zu ihr führen. Wenn Sie Ihr Kind segnen lassen möchten, vereinbaren Sie mit dem Pfarrer einen Termin für ein Gespräch sowie einen für die Segnung.

Bedeutung der Segnung

In der griechischen und lateinischen Sprache bedeutet segnen: „Gutes sagen“. Und zwar im doppelten Sinne: Gutes über einen Menschen sagen, das heißt ihn als geliebtes, einzigartiges Geschöpf und kostbares Ebenbild Gottes ansprechen und ihn zur Entfaltung seiner Gaben ermutigen. Und zweitens: Gutes über einem Menschen sagen, das heißt ihm im Vertrauen auf Gott Gutes zusagen, ihm die Kraft und den Schutz Gottes zusprechen.

Das deutsche Wort „segnen“ kommt vom lateinischen Begriff signum, „Zeichen“, und meint: das Zeichen des Kreuzes über einem Menschen machen". Diese Herleitung des Wortes "Segen" erinnert an den Ort, an dem Gottes Liebe ihren äußersten Ausdruck gefunden hat und von dem die Kraft zu echter Erneuerung ausgeht: das Kreuz von Jesus.